DIE LETZTE WOCHE

So, das wird mein letzter Eintrag sein..Heute ist Mittwoch, der 19/09/2012 und morgen nehme ich den Flieger nach Köln. DIe Thesis ist eingereicht, eine letzte Box sende ich heut noch nach Köln und dann reise ich nur noch mit 2 Koffern:0))

Heute Abend kocht Char nochmal mein Lieblingsgericht, wir trinken unseren Lieblingswein und dann gehen wir ein letztes Mal nochmal alle zusammen auf die Piste..

Dieses Jahr ging so unglaublich schnell vorrüber und mal sehen was die Zukunft bringt...Danke an alle, die mit mir diesen Weg gegangen sind...Bevor ich zu melancholisch werde, sage ich einfach Daaaaaaaaaanke für meine wunderbare Familie und meine unglaublich tollen Freunde!!

Ein besonderer Dank geht nochmal an Manju weil Du mir die Seite eingerichtet hast und mich gezwungen hast alles aufuschreiben:))) Ich bin so froh, dass wir das gemacht haben, das ist die perfekte Erinnerung an dieses Jahr in Wales!

September / Woche 36

Letzte Woche war geprägt von meinen letzten Korrekturen an der Masterarbeit, von meinem Geburtstag und dem einem typisch walisischen Wochenende in einem Cottage..Aber starten wir am Anfang..

Ich habe also alle Fehler korrigiert und die Arbeit noch ein letztes Mal gelesen. Ich glaube die muss einfach langweilig sein, damit sie richtig wissenschaftlich ist:)) Nächste Woche werde ich sie zum Binden geben und dann hat sich das.

Meinen Geburtstag haben wir ausgelassen gefeiert, mit allen, die im Moment in Bangor sind..Eigentlich hatte Charlotte eine überraschungsparty organisiert, aber lustigerweise hat sie mir am Abend vorher die Details bezüglich Uhrzeit und Bar geschickt, die eigentlich an eine andere Freundin gehen sollten, haha:)) War aber richtig gut und außerdem musste ich so nichts mehr organisieren weil ja sowiso schon alle Bescheid wussten. Also bin ich der "geheimen" Facebook gruppe beigetreten und habe dann auch für das Event zugesagt:))

Meine neue Liebe ist  mein Kindle fire den mir die Mama zum Geburtstag geschenkt hat, wohooooo...Extra aus der USA eingeflogen um dann ein paar Tage später zu erfahren, dass er jetzt auch bald nach Europa kommt, haha..Ich war schon super stolz, dass ich endlich mal allen vorraus bin und ein technisches Gerät habe, dass hier noch keiner hat, aber das war wohl nix:)) Aber ich bin in love..

Charlotte hat mir ein "Schmuckaufbewahrungskleid" geschenkt, das ist sooo praktisch und cool..

 

Das Wochenende haben Charlotte und ich mit zwei Freunden in einem Cottage in Caernafon verbracht. Das ist ungefähr 20 km von hier und Charlotte hat es eine "staycation" genannt..So machen echte Waliser Wochenendurlaub und wir wollten das auch mal ausprobieren:))Auf jeden Fall hatten wir ein mega relaxtes Wochenende mit gutem Wetter, waren Samstags im Hochseilgarten und Sonntags wandern...Ein letztes Mal Natur pur genießen, bevor es bald wieder heim geht!

August / Woche 35

Diese Woche gibt es keine Bilder, weil überhaupt nichts spannendes passiert ist. Ich habe mich die ganze Woche um die thesis und online assessments für jobs beschäftigt. Nächste Woche gebe ich sie zum Korrekturlesen und das heißt auch dass das Ende nah ist. Ach so, am 20ten komme ich zurück nach Kölle. Was dann kommt weiß ich noch nicht...Kommt Zeit, kommt Rat:))

August / Woche 34

Die gesamte letzte Woche habe ich damit verbracht mich für Jobs zu bewerben und natürlich war die Woche -wie immer bei solch schwer wiegenden Themen-von Hochs und Tiefs geprägt.
Ein Tief war der Abschied von Tabi, die jetzt gerade wahrscheinlich im sonnigen Biergarten sitzt und ihr Weizen genießt:))). Am Donnerstag haben wir also das letzte Mal zusammen mit Tabi das Embassy gerockt, und am Wochenende ist sie zurück nach Deutschland geflogen und wird mit ihrem Freund nach Manchester ziehen.

 

 

Ein Highlight in meiner kulinarischen Karriere war auf jeden Fall das Muscheln sammeln, waschen, kochen und verzehren. Für Liebhaber wäre dieses Muschelbett ein absoluter Traum. Tausende, wenn nicht Millionen von Muscheln, die man legal dort sammeln darf. Charlotte hat jedenfalls eine unfassbar gute Knofi-Sahne-Weißwein sauce dazu gezaubert und ich habe auch einige gegessen aber sea food ist einfach nicht mein Ding. Trotzdem cool das Abendessen mit eigenen Händen zu sammeln:))

August / Woche 33

Die letzte Woche habe ich sehr effizient genutzt um meine These fertig zu schreiben. Jetzt liegt sie gerade beim Professor und wartet auf Kommentare; dann baue ich seine Kommentare ein und lasse sie anschließend Korrekturlesen, verbessere die Fehler und dann weg damit. Wohooooo

Das Foto unten links zeigt die Sicht aus der Chapel in der ich gerade mit Charlotte wohne auf das Uni-Schloss. Dieser schwarze Punkt oben links auf dem Bild ist das Ergebnis einer eher unsachgerechten Handhabung meiner Kamera. Die hat schon so unglaubluch viel mitgemacht, so viele Gesichter gesehen; sie ist schon so oft verloren gegangen und wieder gefunden worden, ist schon durch unzählbare Hände gereicht worden und hat schon endlose Male den Boden geküsst. Was ich sagen will: Man kann es ihr nicht verübeln:))

Unten rechts sieht man die letzten Mohikaner in Bangor:)) Für den Monat August sind wir die letzten Überbleibsel, erst im September kommen die anderen dann wieder. Ganz unten schauen wir uns ganz gemütlich den Sonnenuntergang an. Na ja, ganz gemütlich bei gefühlten 8 Grad im August:))Brrrrrr..War aber trotzdem schön;)

 

 

August / Woche 32

Den Rest der Woche habe ich dann mit (fast) allen wichtigen Menschen in meinem Leben verbracht..Ich bin so froh Euch alle zu haben! Ihr macht mich gluecklich und mein Leben komplett!! Egal was die Zukunft bringt, ihr seid immer in meinem Herzen..
Donnerstags kam dann Charlotte nach Koeln, um die Stadt unsicher zu machen..Wir haben ganz Koeln besichtigt, von der Hop on-hop off tour ueber die Besteigung des Doms ueber den BeachClub und der Seilbahn bis hin zur Friesenstrasse:)))

August / Woche 31

Mitte der Woche bin ich nach Koeln gefahren um meine Mum zu ueberraschen, die am Sonntag Geburtstag hatte..Die Ueberraschung ist sowas von gelungen und das Wochenende bei meiner Oma mit Mamas entspannten Geburtstagssonntag im Garten war soooo schoen....Hier ein Bild von meiner knackigen und besten Mum der Welt:)))

Juli / Woche 30

Die letzte Woche war ziemlich ereignisreich, denn am Montag wurde ganz unverhofft ein Brief unter meiner Tuer durchgeschoben, dass ich bitte bis Ende der Woche ausziehen soll, denn an meinem Gebaeude werden Renovierungsarbeiten durchgefuehrt. Natuerlich wurde uns ein neuer Raum in einem anderen Studentenwohnheim angeboten, aber nach kurzer Bedenkzeit habe mich dann entschieden zu Charlotte zu ziehen. Die wohnt mit noch ner Freundin zusammen, die aber erst Ende August wieder hier ist. Den September wohnen wir dann wahrscheinlich zu viert hier weil noch ne Freundin herkommt, das wird bestimmt spassig:)) Na ja, auf jeden Fall habe ich dann Freitags mein Leben in zwei Riesenkartons und 3 Koffer gepackt und bin mit Nicks und Dans Hilfe hier hin gezogen. Donnerstags Abends haben wir dann noch ein letztes Mal in unserer Kueche zusammengesessen. Fuer diesen Abend hat jeder was vorbereitet und wir haben ein Kuechen-Pub-Quiz organisiert. Ein trauriger, aber auch ein erinnerungswuerdiger Abend;))
 

Juli / Woche 29

Diese Woche haben Tabi und ich uns vorgenommen einen Tag nach Chester zu fahren, dort ist ein Outlet,  um uns kleidungstechnisch fuer bevorstehende Interviews zu ruesten. Uglaublicherweise war gerade an diesem Tag sooooo gutes Wetter und weil der Sommer hier ja so ziemlich an uns vorbeigegangen ist, haben wir versucht jede Sekunde Sonne zu geniessen...Nach ein paar Stunden haben die Wolken wieder gewonnen und wir sind unserer eigentlichen Hauptaufgabe fuer diesen Tag nachgegangen. Wie sind jetzt so gut wie ausgestattet und die Interviews koennen kommen:))

Juli / Woche 28

Bangor is soooooo leer, unglaublich..Hier passiert einfach nichts im Moment. Umso besser fuer mich und meine Dissertation, denn so habe ich endlich angefangen meine Kapitel weiterzuschreiben..Fuer den errsten Teil des Masters, also fuer die Klausuren und Praesentationen, haben wir jetzt endlich alle unsere Noten bekommen im Durchschnitt habe ich echt gut abgeschnitten..Wenn meine Diss jetzt auch noch gut wird, habe ich mit Auszeichnung bestanden, wohoooo:))) Das Tanzbein kann man auch nur noch am Wochenende schwingen, also reduziert sich das Ausgehen auf Freitags. So langsam verabschiedet sich der ein oder andere nach Hause und man realisiert, dass das Jahr eigentlich schon fast vorbei ist..Wow, wie schnell das ging, unglaublich! Aber das heisst auch, lang genug gechillt und studiert, jetzt gehts ans Arbeiten, aaaaahhh:))) Ne quatsch, ich freu mich drauf, ein neuer Lebensabschnitt beginnt ganz bald:)))

Juli / Woche 27

Diese Woche hab ich dann endlich meinen Lebenslauf fertig bekommen und meine ersten Bewerbungen geschrieben, juhu!! Uebers Wochenende war ich dann mit Charlotte in London und wir haben den Geburtstag von nem Freund von ihr gefeiert. Wir haben das Wochenende in vollen Zuegen genossen, London ist einfach eine grandiose Stadt. Man kann soviel unternehmen, so unterschiedliche Dinge essen und ich muss es einfach nochmal sagen, ich bin ein Grossstadt-kind...Als wir aus dem Zug ausgestiegen sind, habe ich mich direkt wohl gefuehlt..Ich hatte zwar meine Kamera dabei, aber ta, ta, der Akku war leer. Deshalb gibt es keine Fotos..

Juni / Woche 26

Diese Woche war relativ unspektakulaer und ich habe den Grossteil der Zeit damit verbracht, meine Ergebnisse  fuer die Dissertation zu analysieren. Das raubt einiges an Nerven..Na ja, naechste Woche geht es nach London, und ich plane in der darauffolgenden Woche endlich anzufangen meine Ergebnisse aufzuschreiben..

Juni / Woche 25

Letzes Wochenede haben Char, Omar und ich spontan entschlossen nach Liverpool zu fahren..Omar wollte uns was Gutes tun und hat ein Spa Hotel im Herzen von Liverpool fuer uns alle gebucht. Wir wollten mal einen Tapetenwechsel von Bangor..Das hat defintiv funktioniert denn es war ein grandioses Wochenende mit tollem Wetter und vielen Erlebnissen..Ausserdem kann man in Liverpool wunderbar shoppen und schlemmen! 

Wir haben also die Seele baumeln lassen und jetzt bin ich fit und motiviert fuer die kommende Woche!

 

 

 

Hier haben wir im 34ten Stock zu Abend gegessen mit einer wunderbaren Aussicht ueber Liverpool!

Juni / Woche 24

So, im Moment arbeite ich an meiner Masterarbeit und versuche ein Profi in Statistik zu werden. Ich habe jetzt alle Daten gesammelt und muss die jetzt analysieren..Es passiert also nicht wirklich etwas aufregendes. Ich sitze jeden Tag in der Bib und das wars..

Ausser: Alton Towers!!Zu meiner grossen Freude sind wir am Dienstag in einen Freizeitpark gefahren..Der Park is zwar zwei Stunden von hier entfernt, aber das hat sich mal sowas von gelohnt!! Jede einzelne Attraktion war grossartig und wir konnten nicht mal alle machen, weil der Park so gross war..So ein Tag macht mich defintiv gluecklicher als ich sowiso schon bin:) Mit von der Partie waren Dan, Tabi, ihr Freund und ich!

Sonntags war dann unerwarteter Weise super Wetter hier und wir haben beschlossen den Sonwdon nochmal zu "erklimmen". Nach so einem Marsch fuehlt man sich so gut, aber auch soooo muede!!

Juni / Woche 23

So, nach diesem relaxten Urlaub musste ich wieder ran an meine Masterarbeit, genug Urlaub gehabt;o) Den Großteil der Woche war ich damit beschäftigt genug Antworten für meinen  Fragebogen zu bekommen und Literatur zu recherchieren. Jetzt habe ich genug Daten gesammelt und muss die "nur" noch analysieren;o)

Highlight diese Woche war eine enormes 2,4 kg Süßigkeitenpaket von meiner Oma Ingrid. Ahhhhhh, so viele Leckereien, unglaublich! Ich bin fast hinten über gekippt, als ich es geöffnet habe. Natürlich lasse ich Euch an meiner Freude teil haben, hier ist es, mmmmmhhhmmmm:

Mai / Woche 21 und Juni / Woche 22

Vor unserem Schottlandtrip habe ich endlich meinen neuen Laptop bekommen. Bei meinem "alten" der 9 Monate alt ist, ist das Mikrophon kaputt. Nachdem Dell 3 Techniker hier nach Bangor geschickt hat, die alle diverse Einzelteile ausgetauscht und trotzdem nicht die Ursache gefunden haben, habe ich einen neuen geschickt bekommen. Ich fühle mich richtig verbunden mit meiner neuen Liebe, denn er erkennt mein Gesicht und nur ich kann mich einloggen, ha;o)! Außerdem ist er neuer, weil mein alter nicht mehr produziert wird (ja, ich weiß warum;o)))

Dann hatte ich noch ein tolles Paket bei der Post liegen, dass die Mama mir geschickt hat. Jaaaaa, sie kennt meinen Geschmack;o). In der Alufolie ist doch glatt echte, deutsche Fleischwurst, das ist ein Genuss, mmmhhhmm..

Mitte der Woche habe wir dann unsere 12-tägige Schottland Tour begonnen.  Die Stationen unseres Trips waren Glasgow, Aberdeen, Orkney Islands, Inverness, Loch Ness, Edinburgh und dann zurück nach Bangor.

 

Gestartet sind wir in Glasgow mit unglaublich gutem Wetter. Von da aus ging es nach Aberdeen, wobei ich sagen muss, dass mir diese Stadt nicht so gut gefällt.  Irgendwie macht Aberdeen einen relativ schmutzigen Eindruck und die Einwohner sind ziemlich "anders". Deshalb haben wir eine Tour zum nahegelegenen Schloss Dunnattor gemacht und das war grandios. Das Wetter war super und die Aussicht toll, das war ein super Ausflug.

Von Aberdeen ging es dann mit der Fähre 6 Stunden hoch zu den Orkney Islands. Ja, die Fähre war ziemlich windig, aber der Sonnenuntergang wunderschön. Außerdem wird es dort oben nicht wirklich dunkel, denn auf dem Bild ist es schon ungefähr 23:30. Auf der Insel selbst haben wir dann einen echt lehrreichen Bootstrip gemacht. Der Kapitän wusste alles über die Natur, die Tiere und Geschichte der Insel. Es war mega entspannend und insgesamt haben wir auch echt viel gelesen auf der Reise. Ich finde man merkt, dass man Urlaub hat, wenn man sich einfach zurücklehnen und ohne Pflichten einfach in Ruhe lesen kann. Auf der anderen Seite war es mir persönlich manchmal ein wenig zu relaxed, ich bin doch einfach ein Stadtkind;o).

Von den Orkney Islands ging es dann mit der Fähre nach Inverness. Inverness ist echt eine wunderschöne Stadt, das hätte ich gar nicht erwartet. So eine tolle Natur inmiten der Stadt. Das muss echt Lebensqualität haben, dort zu leben. Außerdem hat das Wetter auch wieder ordentlich mitgespielt. Am nächsten Tag wir haben dann eine Tagestour zum Loch Ness gemacht, um Nessie zu sehen;o)) Und, jaaaa  wir haben sie gesehen..

Unser letzter Stop ging dann von Inverness nach Edinburgh. Ich war ja schon ein paar mal vorher in Glasgow und dachte, dass es wohl ziemlich ähnlich wird. Nix da. Edinburgh ist sooooo wunderschön. Edinburgh hat fast nichts im Krieg abbekommen und deshalb sind die Gebäude in der ganzen Stadt immernoch erhalten. Die Atmosphäre ist toll und die Stadt ist einfach atemberaubend. Abends sind wir dann einen Berg hochgewandert um den Sonnenuntergang zu sehen. Traumhaft. Das Bild unten rechts zeigt meinen Lieblingsplatz...Mit einem Bier windgeschützt bei Sonnenuntergang ganz Edinburgh überblicken, wow.

So, damit ist dieser großartige Schottlandtrip beendet und es ging wieder zurück nach Bangor. Ab jetzt heißt es Masterarbeit!!!

Mai / Woche 20

Die letzte Woche bestand einzig und allein aus lernen, lernen, lernen..Am Freitag habe ich dann die allerletzte Klausur meines Lebens geschrieben,wohoooo!!! Gerade sitze ich in meiner letzten Präsentation und am Mittwoch muss ich meine letzte Hausarbeit abgeben. Danach heißt es nur noch Masterarbeit!! Da es eben diese Woche nur lernen hieß und da Jenny aus unitechnischen Gründen ihren Besuch bei mir canellen musste, gab es so gut wie keine Highlights diese Woche. Das einzig coole Ereignis war das Piratenfestival am Sonntag in Conwy! Ab Freitag machen wir eine 10tägige Schottlandreise und danach sollte es doch einige Highlight-Berichte geben,juhuuuuu!

Mai / Woche 19

Es ist Klausurenzeit und da darf es auch einfach keine Highlights geben, gab es auch nicht wirklich;o)! Mittwoch waren wir aus und haben die erste geschriebene Klausur ausgiebig gefeiert. Es gab eine riesen Mädelsprügelei auf der Tanzfläche (unglaublich) von der einer von uns (der wollte nur schlichten, selber schuld;o))tiefe Kratzer erlitten hat.  Na ja, wenn das das Highlight der Woche war, weiß ich auch nicht. Zumindest habe ich meinen Fragebogen für meine Masterarbeit designed und online gestellt (ihr bekommt alle noch den Link um den auszufüllen;o)). Das ist schonmal der erste Schritt richtung Masterarbeit, juhuuu...Ach so, und während ihr unter 20-30 grad warmer Sonne brutztelt, gibt es hier Regen, Wind, und 12 Grad. Neeeee, ich bin nicht neidisch..

Mai / Woche 18

Highlight diese Woche war definitiv nicht meine Mandelentzündung anfang der Woche, sondern der Besuch von Dani am Wochenende. Das war ein super cooles Wochenende, vor allem hat sie die Sonne mitgebracht.  Freitags abends haben wir erstmal das Tanzbein geschwungen und Dani hat einen leichten Kulturschock erlitten, was die Kleidung der weiblichen Geschöpfe hier betrifft. Samstag haben wir dann alles in Bangor angeschaut, sind nachmittags zu nem Fest in LLandudno gefahren und danach waren wir am Strand. Sonntags war der Plan wandern zu gehen. Wir hatten keinen Wanderführer dabei,nur eine vage Beschreibung einer Rolute. Ja, das ganze hat dann nicht ganz so gut  geklappt und wir sind in einem Dschungel geendet, indem wir nicht aufrecht stehen konnten,sondern die ganze Zeit gebückt und krabbelnd uns den Weg frei schlagen mussten. Dementsprechend konnten wir Dani leider auch keine atemberaubende Sicht von oben ermöglichen, wir konnten eben nur Äste sehen. Na ja, entschädigt wurden wir dann von einem kleinen Tearoom mit allen möglichen Leckereien. Ein tolles und entspanntes Wochenende!!

April / Woche 17

So, am Wochenende waren wir auf der Isle auf Man. Es gibt unglaublicherweise einen noch windigeren Ort als Wales. Bevor wir mit der Fähre von Liverpool abends abgefahren sind, haben wir noch den Tag in Liverpool verbracht. Das ist echt auch ne coole Stadt, aber ich bin einfach in Manchester verliebt;o). Der Trip zur Isle of Man war interessant, um das mal diplomatisch auszudrücken. Ein Hostel im Nirgendwo ohne Dusche, Züge (Dampflocks), die so was von vintage sind, dass die hier im Museum ausgestellt werden würden und eine Rückfahrt auf der Fähre, die dem einen oder anderen den Magen umgedreht hat (hat sich angefühlt wie 3 Stunden nonstop auf nem Kirmesgerät).Insgesamt hatten wir mega Glück, dass es "nur" windig war, denn das ganze Wochenende hat die Sonne geschienen. So hier ein Bild von uns 4 Grazien wie sie im Buche stehen..

April / Woche 16

Diese Woche gibt es überhaupt nichts interessantes zu vermelden! Aber nächste Woche ist meine letzte Uni-Woche ever in my life und ich fahre zur Isle of Man, danach wird es wohl hoffentlich wieder etwas zu erzählen geben;o)!!

April / Woche 15

Die letze Woche war ereignisreich und mega interessant. Mitte der Woche bin ich mit meinem Kurs nach Brüssel gefahren und wir haben alle möglichen EU-Institutionen besichtigt, die Stadt angeschaut und das gute Essen genossen. Das war echt ein super Trip, auch nicht zuletzt weil Raban an einem Abend aus Rotterdam gekommen ist und ich wieder mal sagen muss, wie toll es ist, alte Freunde wieder zu sehen;o).

Zurück in Bangor, gab es dann ein Oster-Päckchen von der Mama, mit super tollen Sachen, die das Leben schöner machen, juhuuu, mhhhmmmm...Darüber hinaus hatten Tabi und Franca Mitleid mit mir, dass ich über Ostern in Bangor war und alle anderen zu Hause, und da hab ich doch glatt ein echtes deutsches Graubrot, eine Flasche Reissdorf, ein Kölschglas und ein Osterhäschen bekommen. Grandios, das hat sich wie mein Geburtstag angefühlt, dankeeeee Mama und Mädels;o))

April / Woche 14

Zu dieser zweiten Osterferien-Woche gibt es nicht sonderlich viel zu sagen, weil mich diesmal kein Highlight in Bangor heimgesucht hat, na ja, kann man halt nicht jede Woche haben;o)! Das Wetter war durchwachsen, ich habe an meinen Assignments geschrieben und ich habe unsere Reise in den Norden geplant, die hoch bis zu den Shetland Islands gehen soll, jippieee...Euch frohe Ostern und ein dicker, fetter Osterknutscha aus Wales!

März / Woche 13

Juhuuuu, nach dem super schönen, sonnigen Wochenende ging es anfang der Woche direkt weiter mit dem schönen Wetter und wir sind quasi zwischen Bib und Strand gependelt..Ja, so können 3 Wochen Osterferien bitte immer beginnen..Mitte der Woche wurde es dann wieder etwas kühler und wir haben und ganz der Bib gewidmet. Es ist ja nicht so, als gäbe es in den Osterferien nix zu tun..Ja gut, und feiern waren wir auch nochmal;o) (Das sind Nick und Dan auf dem Bild). Ich hab  mir am  Wochenende eine Slackline gekauft, das ist defintiv mein neues Lieblings-hobby..Ich weiß, auf dem Bild lässt sich nicht so viel erkennen und es sieht aus, als ob da gar nichts zum balancieren wäre, ist es aber!!!

Weiteres Highlight diese Woche war definitv das Päckchen von meiner Oma und das vom Herrn Lehmann (jaaaa, gleich zwei auf einmal;o))) Dank meiner Oma bin ich völlig österlich ausgestattet, und hab vor allem leckere Schoki fürs Toast. Und an dieser Stelle möchte ich mal mein Lob aussprechen, dass meine Omi diese Homepage regelmäßig liest,  ich bin stolz auf Dich;o)!Danke für das Päckchen, Oma!!!

Ja, und Marcs Päckchen hat nicht zuletzt durch seine grandiose, isolierte Verpackung überzeugt!! Eine ganze Box voll Schoki, dann auch noch selbstgebacken, ich war völlig platt!! Ja, und nicht eine Sorte, sondern gefühlte 20 verschiedene und alle soooooo gut, danke, danke Marc!! Ich hab mich echt mega gefreut, plus Hamburg-Karte hat das Paket perfekt gemacht, Danke!!!!

Bis nächste Woche, xoxo

März / Woche 12

So, nachdem am Donnerstag die letzte Deadline eingehalten wurde, konnte die Entspannung starten..Der Plan war, bis Sonntag nur zu chillen, Spaß zu haben und quasi nichts zu tun. Das hat grandios geklappt. Wir haben unsere gute Arbeit Donnerstags sowie Freitags begossen und hatten zwei grandiose Abende. Dann haben ein paar von uns Karten für das BBC Welsh Orchestra ergattert, das wir dann genießen konnten. 2 1/2 Stunden über mein Leben nachdenken während das grandiose Orchester gespielt hat, hat mir dann aber doch auch gereicht.

Dann hat der liebe Petrus uns auch noch vom feinsten belohnt und das Wochenende hatte 18 Grad und strahlenden Sonnenschein. Warum also nicht zum Strand fahren, der nur 20 Minuten entfernt ist, juhuuuu. Hier ist es sooo schön! Ach so, und dann das beste Eis in Beaumaris genießen gehärte natürlich auch dazu!!

März / Woche 11

Nach einer Woche Hardcore-library Besuchen mit Tabi (Sie meinte schon, dass Sie mich echt nicht mehr sehen könnte), kam das lang ersehnte Wochenende in Dublin!!St. Patricks Day!! Im Grunde genommen ist St. Patricks Day wie Karneval, nur eben halt alle in grün und ohne kölsche Lieder..Ansonsten sind alle Pubs und Straßen mehr als überfüllt, alle sind gut gelaunt und voll..Grandios, ganz nach meinem Geschmack;o)!Zusätzlich hatten Emilie und ich mega Glück, dass wir ein so gutes Hotel für ein Schnäppchenpreis bekommen haben. Sonntags war richtig schönes Wetter und wir sind gemütlich durch die Stadt geschlendert..Ich werde auf jeden Fall nochmal nach Dublin fahren, um mir die Stadt ohne St. Patricks Trubel anzuschauen..

Es war ein absolut lohnenswertes und tolles Wochenende, auch wenn ich Montag noch immer ein wenig gerädert war;o)

Aber die Bib ruft ganz laut, denn spätestens am Donnerstag sind alle Assignments fällig..Dann haben wir 3 Wochen Osterferien, in denen ich aber hier bleibe, weil ich noch zwei Assignments schreiben muss, die direkt nach Ostern fällig sind..


 

März / Woche 10

Abgesehen von einem super schönen Spaziergang mit Tabi, Dan und Clemens in Beddgelert, saßen wir die ganze Woche in der Bib..booooooring...Das wird auch noch die nächsten zwei Wochen so gehen, aber dann ist endlich Entspannung in Sicht! Dann sind die ersten assignments und proposals endlich abgegeben und es sind 3 Wochen Osterferien, puh;o). Nächstes Wochenende gehts nach Dublin, St. Patrick´s Day celebrieren. Als ich das gebucht hatte, war mir nicht klar, dass dieses Wochenende das letze vor allen Abgaben ist und deswegen stehe ich ein klein bisschen unter Druck jetzt;o(, na ja selber schuld;o). Bis nächste Woche mit Dublin-Highlights;o)!!

März / Woche 9

Soooo, da ich in drei Wochen zwei Gruppenarbeiten, eine Hausarbeit und schon meine Einleitung für die Masterabeit mit 3.000 Worten abgeben muss, hab ich diese Woche überhaupt nichts tolles zu berichten. Die Bib ist mein zweites zu Hause und sonst passiert nichts, nix, nada, niente. Das einzige Highlight war, dass wir am Freitag ausgegangen sind, aber davon möchte ich lieber keine Bilder online stellen...Bis nächste Woche, in der ich hoffentlich etwas mehr zu bieten habe;o)!

Februar / Woche 8

 

Drei Tage Karneval am Stück in diesem Alter sind auch an mir nicht spurlos vorrübergegangen und deshalb habe ich diese Woche etwas gekränkelt..
Die gesamte Woche habe ich dann mit Unikram und grandiosen (nicht!) Gruppenarbeiten verbracht. Am Freitag ging es mir dann aber wieder gut und deshalb sind wir dann im Octagon gelandet..
Besonders interessant ist das Ereignis, dass ich in der Nacht nach Hause kam und dann unter meiner Tür der Umschlag auf dem Bild unten lag. Da hatte ich doch glatt irgendwo auf dem Weg zum Octagon meine Ausweise verloren, das aber gar nicht bemerkt und die sind dann früher von dem Abend heim gekommen als ich..Grandios, die Kmmunikation und die Infrastruktur hier in Bangor ist auf jeden Fall top, da kann man nix sagen;o).

Kölle Alaaf

Ich bin soooo froh, dass ich mich dazu entschlossen hatte, Karneval nach Kölle zu kommen. Ohne gehts einfach nicht, in meinen Adern fließt kölsches Blood.. Ansnsten hier die Ereignisse in Bildern und ohne viele Worte..
Der Startschuss fiel Mittwochs vor Weiberfastnacht beim Weibertanz in der Halle..

Hier Weiberfastnacht im Unkelbach inklusive Picknick..

...und anschließend im Klein Köln 2

Man mag es kaum glauben, aber zwischendurch hatte ich auch lichte Momente und die haben Mama und ich  Freitags dann zum Schlittschuhlaufen genutzt;o))

Freitags abends war ich dann beim schönsten Pärchen der Friesenstraße ach, was sag ich von Kölle, zu einem exzellenten Dinner eingeladen..

Karnevalsfreitag dann bei Bock op Kölle im Crystal..

...und wer hätte es gedacht, anschließend im KK2...
Ach so, so sahen dann übrigens meine Schuhe aus, mit denen ich die Rückreise angetreten habe..

                            Samstags morgens endete dann leider der

                       und ich habe dann die Rückeise nach Bangor antreten..

Februar / Woche 6

Diese Woche  bestand zum Größtenteil  nur aus Vorfreude auf die nächste Woche..Außer Uni, also Vorlesungen besuchen (eigentlich müsste ich zumindest schonmal mit einem von 4 Essays anfangen, denn die sind alle 4 mitte März fällig) ist hier nichts Großartiges passiert. Es sieht so aus, als ob ich mich ziemlich reinhängen muss, wenn ich aus meinem Karnevals"urlaub" wiederkomme..

Na ja, da möchte ich jetzt nicht weiter drüber nachdenken, ich brauch nunmal den Druck wie die Mama so schön sagt;o)

Am Samstag haben wir den Tryfan bestiegen, der ist 917,5 Meter hoch und es ging über Stock und Stein;o)) Tolles Erlebnis und der Beweis, dass ich nicht fit bin, haha;o))

Februar / Woche 5

Anfang der Woche war so super Wetter, eiskalt aber sonnig. Hier ein paar Fotos von einem grandiosen Spaziergang. Das Größte ist, dass das mit dem Auto nur 15 Minuten entfernt ist. Ich wohne in einer so schönen Umgebung,  ich kann es gar nicht glauben..Sonntags waren wir dann klettern, allerdings war das schon ein wenig kühl (eiskalt um genau zu sein, brrrr), beim Klettern habe ich zwischendrch meine Fingerspitzen gar nicht mehr gespürt.
So, nächstes Zwischenziel ist Fasteloovend nächste Woche. Ich kann in Worten gar nicht ausdrücken, wie sehr ich mich freue!!! Das Kostüm ist schon tutti kompletti, Karneval kann kommen und der Nubbel schon sein Notizblock zücken;o))).

Januar / Woche 4

Das neue Semester hat begonnen und die erste Woche habe ich hinter mir. Ich habe alle möglichen Vorlesungen besucht und mich jetzt letztendlich für meine Module entschieden. So wie es aussieht, wird es defintiv nicht weniger Arbeit, sondern eher mehr, na ja wir werden sehen.

Das Highlight diese Woche war defintiv der Trip nach Manchester mit Lexy. Wir hatten Karten fürs Ballett "die Schöne und das Biest". Das war echt grandios, so schön und liebevoll gestaltete Bühnenbilder, tolle Orchestermusik und tolle Kostüme. Danach sind wir noch in eine richtig coole Bar, es war einfach ein perfekter Abend. Festzuhalten bleibt, dass Lexy und Ich defintiv Stadtkinder sind, weil wir das Durcheinander, die vielen Menschen, die Geschäfte und das Essen richtig genossen haben. Für ein Jahr ist es gut am Arsch der Heide zu leben, um nicht abgelenkt zu werden und um sich voll und ganz auf das Studium konzentrieren zu können. Außerdem sind die Natur und die Outdoor-Sportmöglichkeiten eine tolle Möglichkeit und eben auch ein totales Gegenteil zu Kölle. Ein Mix von Beidem ist perfekt.
Love you all, xxx

Januar / Woche 1-3

Juhuuuuuuu, die Klausuren sind vorbei, ich habe mein Leben zurück..Seit dem 3ten Januar  bin ich wieder hier und es ging direkt ans Lernen..So, diese finsteren Stunden sind vorbei und dieses Wochenende ist bereits und wird das entspannteste seit langen..Nächsten Montag 23ter, geht das neue Semester los.

Letzte Woche war echt traumhaftes Wetter und damit Ihr seht wie schöne es hier ist und wie schön ein Mittagspausenspaziergang sein kann, hier ein paar Bilder..

 

 

 

Nach diesem leicht anstrengenden Wochenende -ich fühl mich zu alt, um 3 Tage am Stück feiern zu gehen, also bin ich dann nur 2 Tage gegangen und habe den Rest der Zeit unglaublich gut gefaulenzt- habe ich dann doch mal etwas Produktives gemacht und bin Sonntags Klettern gegangen. Leider war es etwas kalt und windig, trotzdem grandios für Überwindung, Erfolg und Zufriedenheit. Wir wissen ja, letztlich kommen nur die Harten in den Garten;o). Ich freu` mich schon auf den Sommer, da wird das Klettern richtig traumhaft..


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!